x


Mohnblüte im Geo-Naturpark Frau-Holle-Land

Willkommen zum pinkfarbenen Naturschauspiel!

Im Geo-Naturpark Frau-Holle-Land verwandeln im Sommer Millionen pinkfarbener Mohnblüten die Landschaft rund um die Dörfer Germerode, Grandenborn und Wendershausen in ein Blütenmeer. Derzeit führen ausgeschilderte Wanderwege mit vielen Ruhebänken zu den beeindruckenden Mohnfeldern und Frau Holles Blumenwiesen. Durch viele Felder führen während und kurz nach der Blütezeit strohunterlegte Pfade hautnah an die Blüten heran. 

Schlafmohn (Papaver somniferum) gehört zu den ältesten Kulturpflanzen in Europa, die Verwendung ist als Nutzpflanze in Südeuropa ab etwa 6000 v. Chr. nachgewiesen. Auch in Deutschland wurde Mohn noch vor dem zweiten Weltkrieg in der Landwirtschaft angebaut, in der DDR sogar bis zur Wiedervereinigung. Die Einbeziehung des Mohnanbaus in das Betäubungsmittelgesetz brachte den Anbau zum jähen Ende. Heute stehen drei morphinarme (< 0,02 % Morphin) Mohnsorten zur Verfügung, die mit Genehmigung der Bundesopiumstelle wieder angebaut werden dürfen. In ganz Deutschland wurden im Jahr 2010 rund 70 ha angebaut, davon in Hessen lediglich 1,3 ha. Seit 2018 werden jährlich im Geo-Naturpark Frau-Holle-Land rund 29 ha Mohnfelder bestellt.

Informationen zu unserem ersten Mohndorf am Fuße des Hohen Meißners und seinen vielfältigen Angeboten zur Mohnblütenzeit.



Seit 2017 gibt es einen zweiten Standort für die Mohnblüte im Frau-Holle-Land. Hoch auf dem Ringgau gibt es auf deutlich weniger Hektar viel zu sehen und zu erleben.



In der geschützten Werra-Aue wird 2022 zum zweitem Mal Mohn blühen - und erstmals der rosafarbene Mohn, wie Sie ihn aus dem Frau-Holle-Land kennen.



Diese Frage ist gar nicht so leicht zu beantworten. Warum und wie Sie dennoch eine Antwort finden, erfahren Sie hier.



Der Mohn gehört zu den Lieblingspflanzen von Frau Holle, aber nicht aufgrund der leuchtenden Farben sondern wegen der dem Mohn zugeschriebenen Eigenschaften.



Wir geben Antworten auf häufig gestellte Fragen rund um die Mohnblüte.



Wo liegt der Geo-Naturpark Frau-Holle-Land?

Wo liegt der Geo-Naturpark Frau-Holle-Land?

Zur Homepage des Naturparks:
www.naturparkfrauholle.land

Unser Film zur Mohnblüte

Unser Film zur Mohnblüte

Genießen Sie Vorfreude mit unserem Film.

Mohntelefon

Mohntelefon

Tagesaktuelle Bandansage: 05657 64499-40

Noch gibt es etwas Mohnblüte - aber leider nicht mehr lange! Alle Angebote rund um die Mohnblüte haben geöffnet. Herzlich willkommen!

Derzeit steht die Mohnblüte in Grandenborn und Wenderhausen noch am schönsten. In Germerode sind nur noch letzte Blüten zu sehen. Auch für Grandenborn ist damit zu rechnen, dass am Wochenende nur noch einzelne Blüten zu sehen sind. In Wendershausen nimmt die Zahl der blühenden Mohnpflanzen ebenfalls ab.

Aufgrund der großen Trockenheit im Frühjahr haben die Pflanzen weniger Knospen ausgebildet, die nacheinander blühen. Dies verkürzt die Gesamtblühdauer. Die Tageshitze lässt zudem die Blüten schneller verblühen, so dass im Tagesverlauf sichtbar weniger rosa Blüten auf den Feldern stehen. Es empfiehlt sich dringend der Besuch in den Morgenstunden, wenn die Blüten noch jung sind.

Frau Holles Blumenwiesen werden auch nach der Mohnblüte weiterblühen und sind über die Mohnwanderwege zu erleben.

Bundesopiumstelle

Bundesopiumstelle

Mit Genehmigung der Bundesopiumstelle hat Björn Sippel vom Meißnerhof in Germerode, in Zusammenarbeit mit dem Geo-Naturpark Frau-Holle-Land und dem Kreisbauernverband, Mohnfelder angelegt.  Unterstützt wird das Projekt von der Gemeinde Meißner. Die Felder in Grandenborn wurden ebenfalls bei der Bundesopiumstelle genehmigt. Übrigens gilt die Genehmigungspflicht für die Aussaat aller Schlafmohnpflanzen, egal wo, auch im heimischen Garten.



Holles Schaf Shop
naturpark_welle
Naturpark